Unsere Philosophie

Ein zauberhaftes gebiet

Liebe für das Land und Respekt vor der Zeit, die die Natur braucht, ist unsere Philosophie.

Entlang den sanften Abhängen des Montello, der der Serenissima für seine hochwertigen Robinienhölzer, Eichen und Sommereichen so wertvoll war, vom Piave bespült, einem heiligen Fluss für unser Vaterland, entstand Nervesa della Battaglia.

Ein großzügiges Gebiet, das seine respektvolle Landwirte so reichlich belohnt hat.

“… in Nervesa, in Nervesa ist ein Kreuz …” (zit. Der Militärzug, der von Turin abfährt) und noch heute liegt die Ortschaft Borgo Dus dort, ein Ort, an dem die Familie Marcon sich seit Generationen für den Respekt vor diesem Land und seine Aufwertung einsetzt, indem die Fülle der Tradition und die Aufrichtigkeit eines
Gebiets angeboten werden, das nie aufgehört hat, fruchtbar zu sein.

Unser Name stammt in der Tat aus derselben Ortschaft wo sich unsere Firma befindet, die gerade Borgo Dus genannt wird, und auf eine dialektale Abänderung des Wortes “dosso” (Kuppe) zurückzuführen ist,
da es die Morphologie des Landes infolge der Überflutungen des daneben fließenden Fluss Piave darstellte.

Ein kleiner stolz

Die tiefe Bedeutung, die uns repräsentiert.

Das Symbol, das uns kennzeichnet, ist eine Stockente, die mit ihrer Geschichte, unsere Treue zur Natur, zum Land und die Leidenschaft für unsere Arbeit, bezeugt.

Vor vielen Jahren war nämlich in unserem Unternehmen eine kleine Stockente aufgetaucht. Nachdem sie sich die ganze Nacht in Sicherheit ausgeruht hatte, war sie wieder fortgegangen um sich auf den Weg zu machen, aber seitdem erscheint sie unerwartet jeden Abend bei uns, als Zeichen einer gegenseitigen Liebe, einer Treue, die uns ehrt und gut zu arbeiten anregt, weil die Natur und unsere Kunden das immer anerkennen werden.

“Ein Zitat von Steve Jobs sagt “The only way to do great work is to love what you do”, aber das ist gerade was mein Vater Gabriele mich immer gelehrt hat.”

Silvia Marcon

“Stets erneuern und gleichzeitig unsere Traditionen bewahren ohne unsere Herkunft zu vergessen, ist die
Stärke unserer Familie.”

Gabriele Marcon